Für Ölplattformen sind neue Regeln erforderlich

Anonim
Image

Angemessene Notfallpläne, Zuweisung von Mitteln für mögliche Umweltschäden und regelmäßige Kontrollen: Dies sind die Hauptpunkte der von der Europäischen Kommission vorgelegten neuen Vorschriften zur Sicherheit von Offshore-Öl- und Gasförderanlagen. Die Maßnahmen könnten bereits 2014 in Kraft treten und sollen Unfällen wie dem Deepwater Horizon im Golf von Mexiko vorbeugen. Diese werden sich auch in Italien stark auswirken, auf dem dritten Platz in Europa für Offshore-Anlagen nach Großbritannien und Holland. Die Hauptneuheit betrifft die Verantwortung, die dem Unternehmen für Schäden bis zu 370 km vor der Küste obliegt, heute sind es 22 km.

Aktien