Scaroni an die Senatoren: Im Senat ist es zu heiß

Anonim
Image

Der Vorstandsvorsitzende von Eni, Paolo Scaroni, "wirft" den Senatoren vor. Im Senat wird Energie verschwendet.

Es ist zu heiß Es ist 24 Grad. " Bei einer Anhörung im Senat im Umweltausschuss wird genau darüber gesprochen

Energiesparen, betont der Geschäftsführer: „Hier ist es zum Beispiel zu heiß. Es sind 24 Grad, wenn es ist

19-20 wären genug, um sich wohl zu fühlen. " "Warum - fragte er - heiß sein?" Und nur über den Müll zu reden, den er eingeladen hat

korrekteres Verhalten zu haben. Denn sonst verschwendet man am Ende Energie und dann auf eine Art und Weise

widersprüchlich "Sie wollen versuchen, die Windmühlen zu verwerfen, wenn kein Wind weht?"

Aktien